Sie haben als Betroffener folgende Rechte:

Auskunft, Berichtigung, Löschung, Sperrung

Wenn Sie uns personenbezogene Daten überlassen haben, können Sie jederzeit:

  • eine Auskunft über die gespeicherten personenbezogenen Daten anfordern,
  • die Berechtigung unrichtig gespeicherter Daten verlangen,
  • die Einschränkung der Verarbeitung fordern und 
  • die Löschung nicht mehr benötigter Daten verlangen, sofern

für vorgenannte Rechte der Zweck entfallen ist und keine geltende Rechtslage entgegensteht.
Die Sperrung können Sie für strittige oder nicht mehr benötigte Daten beanspruchen, sofern noch eine Aufbewahrungspflicht bestehen sollte.

Widerspruch

Sie können Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widerrufen, sofern diese nicht der Vertragsdurchführung dienen oder gesetzlichen Aufbewahrungsfristen unterliegen. In Kapitel VI. finden die die Kontaktdaten zu Ihrem Widerspruch.

Datenübertragbarkeit (Datenportabilität)

Sie haben das Recht auf Datenübertragung (Datenportabilität), d.h. dass Sie die Daten, die Sie der SEWOBE bereitgestellt haben, in einem strukturierten gängigen Format erhalten, um diese ohne Behinderung an einen anderen Anbieter übermitteln zu können. Wir bieten in unseren Verträgen hierzu verschiedene Möglichkeiten von Datentransfers, die je nach Aufwand gebührenfrei oder auch kostenpflichtig sein können (siehe auch Ziffer 3b dieses Kapitels).

Durchsetzung

Zur Wahrung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte dazu telefonisch an die SEWOBE: 0821 / 455564 - 0 oder per E-Mail an datenschutz(at)sewobe(dot)de. Unterrichten Sie uns bitte, falls Ihre personenbezogenen Daten unvollständig, fehlerhaft oder unrechtmäßig erfasst sein sollten, damit wir diese korrigieren, sperren oder löschen können. Abmeldungen vom Newsletter können Sie auch direkt im Newsletter vornehmen.

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Wenn Sie annehmen, dass Sie bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in Ihren Rechten verletzt wurden, können Sie sich an die zuständige Datenschutz Aufsichtsbehörde wenden. Diese nimmt sich der Beschwerde an und informiert Sie über das Ergebnis. Hinweise hierzu finden Sie z. B. auch Hinweise auf der Website des Landesamts für Datenschutz in Bayern www.lda.bayern.de