Liefergebühren

Es gibt zwei Arten von Liefergebühre; Zum einen die festen und zum anderen die gestaffelten.

Feste Gebühren: Bei „festen Liefergebühren“ lässt sich für Werktag, Samstag, Sonntag und feiertags eine feste Gebühr eintragen. Wenn diese Einstellungen gewählt wurde, findet keine weitere Prüfung statt. Die nach Wochentagen eingestellte Liefergebühr wird für jede Lieferung in Rechnung gestellt.
Gestaffelte Gebühren: Alternativ kann „gestaffelte Liefergebühren“ aktiviert werden. Die Konfigurationsmaske dazu erscheint nun ganz oben auf der aktuellen Seite. Die Staffelung richtet sich nach der Anzahl der Lieferungen im Abrechnungszeitraum. So kann dem Kunden A, der im Abrechnungszeitraum 20 Bestellungen hatte, eine Gebühr von 1€ pro Bestellung in Rechnung gestellt werden, während Kunde B, mit 2 Bestellungen im Abrechnungszeitraum, 2€ zu bezahlen hat.

Hinweis: Für beide Varianten kann eine Liefergebühr von 0€ eingetragen werden.

Mindestumsatzes: Unabhängig von der Variante der Gebührenberechnung, kann ein Mindestumsatz eingegeben werden, ab welchem die Liefergebühren entfallen. Die Berechnungsgrundlage hierfür ist der Umsatz im Abrechnungszeitraum.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Zum Serviceportal