Anzeige / Import Optionen

Legen Sie fest, in welcher Hauptkategorie Besteller- und Teilnehmerdaten und in welchen Ordnern Dokumente wie Karten beim Kontakt abgespeichert werden sollen. Ferner stellen Sie die Anzeigeoptionen für den Listenmodus und die Kalenderansicht ein.

Für über die öffentliche Bestellseite zugängliche Veranstaltungen können Sie über Import-Hauptkategorie festlegen, in welche Kategorie die Besteller und ggf. die Veranstaltungsteilnehmer, die bisher noch nicht im MANAGER angelegt sind, eingeordnet werden sollen. Die zur Verfügung stehenden Kategorien können Sie beliebig definieren. Während Daten der Besteller immer importiert werden, ist der Import der Teilnehmerdaten fakultativ. Die Dublettenprüfung erkennt beim Import von Bestellungen schon angelegte Besteller und / oder Teilnehmer. Sie bietet beim Import der Bestelldaten verschiedene Optionen an, wie mit diesen Dubletten zu verfahren ist.
Stellen Sie im nächsten Schritt den Mitgliedsstatus von Bestellern ein, sobald diese importiert werden. Unabhängig vom Status werden für jeden Besteller automatisch Mitgliedsdaten angelegt, welche für die Abrechnung der bestellten Eintrittskarten nötig sind. Für reine Teilnehmer werden beim Import keine Mitgliedsdaten angelegt. Sie können in der jeweiligen Veranstaltung später festlegen, ob nur die Daten der Besteller, oder auch die Teilnehmerdaten beim Bestellvorgang abgefragt und importiert werden sollen. Beachten Sie bitte, dass dies der Default- bzw. Vorgabewert beim Erstellen neuer Eintrittskarten ist. In jeder Veranstaltung kann unabhängig hiervon festgelegt werden, ob Teilnehmerdaten überhaupt erfasst werden sollen. Die Daten der Besteller werden hingegen, während des Bestellvorgangs, immer importiert.
Wählen Sie unter Dokumentenhaupt- / Unterordner aus, in welchen Haupt- und Unterordnern Karten für Veranstaltungen systemintern abgelegt werden sollen.
Der Anzeigemodus legt fest, wie Veranstaltungen unter Extras - Veranstaltungen angezeigt werden sollen: Sie haben die Wahl zwischen Liste und Kalender. Dies stellt lediglich die Standardvorgabe dar. Sie können dort jederzeit zwischen Kalender- und Listenansicht wechseln.
Stellen Sie die maximale Anzahl der Veranstaltungen pro Seite in der Listendarstellung ein. Dieser Wert bezieht sich auf die maximale Anzahl der Veranstaltungen pro Seite auf der Bestellseite, nicht auf die Ansicht im Veranstaltungsmodul.
Über die Eingabe von Tages-Start- und Endzeit lässt sich schließlich die Dauer eines Veranstaltungstages und abhängig hiervon die Anzeige eines Veranstaltungstages im Kalender einstellen.
Die Listenansicht ist interessant, wenn Sie im Laufe des Jahres nur wenige Veranstaltungen planen: Sie gibt eine gute Übersicht über anstehende Veranstaltungen. Wollen Sie jedoch den Überblick bei vielen anberaumten Veranstaltungen behalten, bietet sich die Kalenderansicht an: Hier sehen Sie alle Veranstaltungstage in einem Kalender, der Ihnen den nötigen Überblick verschafft.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Zum Serviceportal