Zahlart Optionen

Wenn bei einer Veranstaltung kostenpflichtige Karten angeboten werden sollen, müssen Sie festlegen, welche Zahlarten zur Verfügung stehen und welche Gebühr für die jeweilige Zahlart anfällt.

Entscheiden Sie, ob Sie die Zahlart Überweisung zulassen möchten. Wenn Sie hier Ja auswählen, können Sie optional eine Bearbeitungsgebühr festsetzen.
Während Zahlung auf Rechnung einfach zu handhaben ist, weil man keine Bankverbindungsdaten des Bestellers braucht, müssen Sie für das Lastschriftverfahren die Kontodaten des Bestellers kennen. Zudem sollte ein gültiges SEPA-Lastschrift-Mandat vorliegen, da der Zahler sonst innerhalb von 13 Monaten nach Bestellung die Erstattung des Lastschriftbetrages verlangen kann.
Wenn Sie die Zahlart Lastschrift erlauben, indem Sie Ja auswählen, können Sie auch zulassen, dass der Besteller neue Bankverbindungsdaten hinterlegen darf, indem Sie Neue Bankdaten zulassen wählen. Dies ermöglicht die Zahlung per Lastschrift, ohne dass Kontodaten im MANAGER hinterlegt sein müssen. Beachten Sie in diesem Zusammenhang insbesondere auch den Abschnitt der Programmhilfe zum Thema Hinweistext bei Kontenneuanlage. Schließlich steht es Ihnen auch beim Lastschriftverfahren frei, eine Bearbeitungsgebühr zu erheben.
Verhindern Sie die Neuanlage von Bankkonten indem Sie Nur registrierte Bankkonten zulassen auswählen, können im Lastschriftverfahren nur diejenigen Besteller kostenpflichtig ordern, deren Bankdaten bereits im System hinterlegt sind. Sind mehrere Konten hinterlegt, wählt der Besteller eines der zur Verfügung stehenden Konten aus.
Die Zahlung per Lastschrift wird zwar auf der Bestellseite immer angeboten, wenn Zahlart Lastschrift auf Ja steht. Allerdings ist die Bestellung der Karten nur dann möglich, wenn sich der Besteller über eine Anmeldung zum Portal authentifiziert, oder die Möglichkeit erhält, sich für das Portal zu registrieren. Beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass Sie nachfolgend im Maskenabschnitt Optionen Homepage (öffentlicher Bereich) die Möglichkeiten der Anmeldung und Registrierung über die öffentliche Bestellseite adäquat konfigurieren müssen, wenn Sie die Neuanlage der Bankverbindungsdaten einschränken und die Bestellung per Lastschriftverfahren aus dem öffentlichen Bereich der Bestellseite funktionieren soll.
Der Hinweistext bei Kontenneuanlage wird beim Bestellvorgang nur angezeigt, wenn das Feld Verfügbare Konten bei Lastschriftzahlung auf Neue Bankkonten zulassen steht und man als Besteller ein neues Konto registriert. Der Hinweistext ist übrigens optional und frei wählbar; für gewöhnlich weist man darauf hin, dass das neu registrierte Konto erst verwendet werden kann, wenn das schriftliche SEPA-Mandat eingegangen ist.
Sie können eine Vorlage für ein SEPA-Lastschriftmandat im PDF-Format hinterlegen, die der Besteller benutzen kann, um ein solches zu erteilen. Nach Eingabe und Prüfung der Kontodaten, wird ihm dieses Dokument als Download-Link in der Bestellmaske zur Verfügung gestellt. Sobald Ihnen das SEPA-Mandat zugeht, müssen Sie unter den Mitgliedsdaten des betroffenen Kontakts den Eintrag Abbuchungserlaubnis auf Ja stellen. Erst jetzt kann der Besteller die gewünschten Karten bestellen, wenn er das Lastschrift-Verfahren benutzen möchte, da zum Abschluss der Registrierung des Kontos auch der Eingang des SEPA-Mandats gehört. Dieses Prozedere entfällt natürlich bei zukünftigen Bestellungen desselben Bestellers, da sein Konto nun im MANAGER registriert ist.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Zum Serviceportal