UPS–Schnittstelle: 1000 Paketlabels mit einem Klick

Ein besonderer Vorteil der SEWOBE MANAGERplattform ist die Möglichkeit, neue Schnittstellen zu anderen Lösungsanbietern bereitzustellen.

Unser Kunde, ein europaweit agierender Fruchtkorb-Lieferdienst, benötigte eine Anbindung zur automatisierten Versandetiketten-Erzeugung für komplette Liefertouren an den Logistikdienstleister UPS.

Also entwickelten wir für den Obstkorb-Lieferdienst die gewünschte UPS-Schnittstelle, indem wir ein neues Modul zur automatischen Etikett-Erstellung in Verbindung mit der UPS Schnittstelle geschafft haben. Dieses Modul sammelt alle benötigten Daten aus der Cloud-Datenbank unserer SEWOBE Lieferdienstsoftware und erstellt daraus Etiketten, welche perfekt auf die Anforderungen von UPS abgestimmt sind. Beispiele für die automatisiert gesammelten Daten sind die Artikelart oder die Anzahl der gesendeten Artikel. Auf dem Etikett ist ebenfalls notiert, aus wie vielen Sendungen eine Lieferung besteht – ein System, welches UPS verwendet, um die einzelnen Sendungen innerhalb der kompletten Lieferung voneinander zu differenzieren. Die fertigen Etiketten werden dann dem Programm-Benutzer nach der Generierung zum Download zur Verfügung gestellt und können dann mit einem Spezialdrucker (z.B. von Zebra) ausgedruckt und dann auf die Versandsendungen angebracht werden.

Da unsere Lieferdienst-Plattform bei jedem Kunden auf dem gleichen Basismodul beruht, lassen sich solche Individuallösungen, nach erstmaliger Fertigstellung, schnell und effektiv auch für weitere Kunden nutzen. Sollten Sie ebenfalls einen Lieferdienst betreiben und in der Distributionslogistik auf UPS setzen, lässt sich dieses Modul also jederzeit an Ihre Anforderungen anpassen. Auch die Anbindung an einen anderen Paketdienst stellt für unsere Softwareplattform kein Problem dar. Die entsprechende Brücke zwischen unserer Software und den bereitgestellten Schnittstellen zu Paketdiensten wie DHL, DPD, GLS oder auch Hermes erstellt unser IT-Team gerne für Sie. So bietet beispielsweise die DHL GmbH im „DHL Entwicklerportal“ bereits mehrere Schnittstellen zur Verfügung. Auch Hermes bietet bereits durch das „Hermes Shipping Interface“ einen Teil der Lösung an.

Immer wieder werden solche Individuallösungen von unseren Kunden angefordert. Schlussendlich profitieren alle davon. Benötigt ein SEWOBE-Kunde eine Verbindung zu einer bestehenden Spezialfunktion eines Drittanbieters, wird die verfügbare Schnittstelle und deren Dokumentation analysiert und der Programmieraufwand beurteilt. Im Falle, dass bereits weitere Kunden Interesse an dieser Anbindung formuliert haben, informieren wir diese über die anstehende Umsetzung. Zusätzlich bieten wir dem Kunden eine Kostenbeteiligung als Gegenleistung für die Berücksichtigung seiner individuellen Anforderungen an. Dies schafft eine „Triple-Win-Situation“, von der alle Parteien profitieren.

Nach der Fertigstellung wird die Funktion der Schnittstelle geprüft und abgenommen. Während des anfänglichen Live-Betriebs werden weiterhin die Funktionalität und Usability beobachtet und ggf. optimiert. Sofern sich die neue Anbindung für weitere Nutzer der Softwareplattform als attraktiv herausstellt, wird diese Funktionalität zukünftig allen SEWOBE-Kunden zur Verfügung gestellt werden– somit profitiert letztendlich jeder Kunde von Neuentwicklungen.

Bei Interesse an dieser oder einer eigenen Individuallösung, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf – selbst wenn Sie noch kein Kunde unserer Lieferdienstplattform sind. Wir sind stets bestrebt, mit Ihnen die logistischen Herausforderungen Ihres Lieferdienstes zu verbessern.