Das SEWOBE Workflow-Modul Mehr erfahren

Hierarchie / komplexe Strukturen in Verbänden abbilden

Mit dem Modul Hierarchieverwaltung lassen sich in Verbänden komplette Verbandsstrukturen in einer Lösung verwalten und managen. In der Hierarchieverwaltung können Sie Benutzer und deren Rechtegruppen sehr individuell und spezifisch definieren und DSVGO konform anlegen. Damit können Sie die vorhandenen Rechtegruppen flexibel der Hierarchie-Ebene zuordnen und deren Untergliederungen wie gewünscht weitervererben. Die Untergliederung stehen dann jeweils nur die vererbten Rechtegruppen zur Verfügung. Zusätzlich können Sie zu dem Programmbenutzern weitere Benutzer auf anderen Ebenen definieren. Diese nennt man dann virtuelle User. Diese können mehreren Hierarchie-Ebenen mit unterschiedlichen Rechtegruppen zugeordnet werden. 

Es ist somit möglich, z.B. einen Förderverband als Ergänzung zum Hauptverband abzubilden oder einen Landesverband mit alle seinen Orts- und Kreisverbänden. Dabei wird der Datenbestand beibehalten. Dadurch haben Sie mehrere getrennte Gliederungen bei gleichem Adressbestand. Der VerbandsMANAGER hilft ihnen dabei. 

Adressrechte

Wollen Sie ihre Kontakte auf bestimmten Ebenen nicht sichtbar machen, kann man das mit den öffentlichen Adressrechten erreichen. Diese führt dazu, dass untergelegene Hierarchie-Ebenen, die Kontakte der über gestellten Ebenen nicht sieht. Andersherum sehen die übergeordneten Hierarchie-Ebenen, alle Kontakte der Untergliederungen. Sollten Sie die Adressrechte verwenden, sollten Sie diese von Anfang an aktivieren. Der Aufbau kann sich sonst sehr kompliziert gestalten.

Untermandanten in der Hierarchieverwaltung

Diese werden in Kombination mit der Hierarchieverwaltung verwendet. Wenn Untermandanten verwendet werden, sollten diese von Anfang an gepflegt werden, da die Einrichtung im Nachhinein sich sehr kompliziert gestalten kann, da die bereits vorhandenen Daten gesplittet werden müssen. Sollten Sie Interesse an einer Untermandantenlösung haben, wenden Sie sich bitte an den SEWOBE-Support. 

Bei Untermandantenlösungen hat jede Ebene einen eigenen Kontenplan in der Buchhaltung und eine eigene Rechnungslegung. Aber nicht nur das ist getrennt, sondern auch die Kommunikation, Finanzen und weiteres. Das heißt zum Beispiel, dass ein Förderverband getrennte Buchhaltung und Finanzen von dem Hauptverband hat.

Virtuelle User definieren

Brauchen sie für einen Benutzer mehrere Rechte auf verschiedenen Ebenen, so können sie das durch die Anlage von virtuellen Benutzern auf den entsprechenden Hierarchie-Ebenen erreichen. Beim Einloggen wird der Benutzer immer auf die Ebene eingeloggt, auf der sein physischer Benutzer angelegt ist. Er kann sich aber durch einen sogenannten Rollenwechsel auf die Hierarchie-Ebenen einloggen, für die Sie ein virtuellen Benutzer dieses Benutzers angelegt haben. Dieser Rollenwechsel benötigt keine weiteren Logindaten. Er kann dann zum Beispiel auf Bundesebene und Bezirksebene mit einem Benutzerlogin arbeiten. 

Mit einem Rechtsklick auf die jeweilige Hierarchie-Ebene können Sie einen neuen (virtuellen) Benutzer für diese Hierarchie-Ebene anlegen. Dazu müssen Sie in dem angezeigten Kontextmenü den Eintrag neuen Benutzer bzw. Neuen virtuellen Benutzer anlegen anklicken, der Benutzer wird als Kind der ausgewählten Hierarchie-Ebene angelegt und erscheint im Hierarchie-Baum unter der ausgewählten Hierarchie-Ebene. 

Anlegen von Hierarchie-Struktur

Durch die Hierarchieverwaltung ist das Anlegen von den Hierarchie-Ebenen mit der Verbandssoftware bequem gestaltet. Sie können leicht per Knopfdruck neue Ebenen anlegen oder bei schon vorhandenen Ebenen, Untergliederungen erstellen und verwalten. Ebenfalls ist es möglich die Struktur durch Daten-Import einer Spezialdatei aufzubauen. Sollten Sie eine Hierarchie-Ebenen in der Hierarchieverwaltung in der Hierarchiestruktur falsch eingeordnet haben, können diese auch innerhalb der Hierarchie an die korrekte Stelle verschoben werden. Gerne helfen wir Ihnen dabei.